Startseite | Impressum | Datenschutzerklärung

Laufbekleidung aus Funktionsfasern

Funktionelle Laufbekleidung erfüllt als High-Tech-Produkt eine Fülle unterschiedlichster Funktionen. Bei der Auswahl deiner Ausstattung solltest Du darauf achten, dass bestimmte Merkmale erfüllt sind. Für verschiede Laufsituation und unterschiedliches Wetter sind die Anforderungen individuell.

Entscheidungskriterien

 
Laufbekleidung hat unterschiedlichen Anforderungen zu genügen. Sie darf beim Laufen weder reiben, noch die Bewegung einschränken. Zudem muss sie Dich bei Kälte wärmen, bei Hitze kühlen und Dich so beim Temperatuausgleich aktiv unterstützen. Dazu benötigst Du funktionale Sportfunktionswäsche, die Du entsprechend den Wetterbedingungen nach dem Zwiebelprinzip kombinieren kannst.

Atmungsaktiv, leicht und eng anliegend

Ambitionierte Läufer kleiden sich nach dem Zwiebelschalenprinzip. Dabei muss jede Kleidungsschicht atmungsaktiv sein, damit der überflüssige Schweiß von der Haut abtransportiert wird. Nur so kann die Laufbekleidung die natürliche Temperaturregulation der Haut unterstützen. Durchschwitzte Laufbekleidung wird bei Kälte unweigerlich feucht – oder verhindert bei Hitze, dass der Schweiß auf der Haut verdunstet und diese kühlt.

Zonen, die etwa die Nieren wärmen, die Muskeln massieren oder an stark schwitzenden Körperstellen (Achseln, Schritt etc.) besonders gut Feuchtigkeit durchlassen.
Enger Sitz und besonderer Schnitt sorgen dafür, dass Laufunterwäsche keine störenden Falten wirft und die Haut aufscheuert. Dies verhindert wunde Brustwarzen und einen Wolf im Schritt, typische Blessuren bei Laufanfängern.
Achte bei der Auswahl Deiner Laufbekleidung unbedingt auf folgende Punkte:
Temperaturbereich: Außentemperaturen, bei denen die Laufwäsche optimal wärmt oder kühlt.Komfort: Leicht, eng anliegend, aber angenehm zu tragen.UV-Schutz: Achte bei Laufwäsche für den Sommer auf den angegebenen UV-Schutz.Schadstoffarme Verarbeitung: Wenn Du schadstoffarme oder ökologisch nachhaltig hergestellte Kleidung bevorzugst, achte auf die Qualitätssiegel „Öko-Tex-Standard 100“, „TÜV Toxproof“ und „bluesign safety“.

Bei Hitze reichen oft Tights, bzw. Hose, oder Laufrock und Shirt bereits aus. Bei Wind, Regen, Kälte und Schnee brauchst Du noch die passende Oberbekleidung. Im Angebot findest Du Westen, Windbreaker und Laufjacken. Bei kühlem Wetter verhindern Handschuhe und Mütze, bzw. Stirnband zusätzlich das Auskühlen. Die Auswahlkriterien ähneln denen der Laufwäsche, nur muss die Oberbekleidung nicht so eng sitzen.
Zu Deiner eigenen Sicherheit:
 Achte beim Laufen in der Dämmerung oder Dunkelheit auf gute Sichtbarkeit durch Lichtreflektoren auf Jacke und Hose.